Autoversicherungen werden teurer

Autofahrer müssen mit deutlich höheren Kosten bei der Kfz-Versicherung rechnen. Denn die Preise steigen erheblich. 141 Autotarife wurden seit Anfang des Jahres teilweise drastisch angehoben.

Gerade einmal zwölf Tarife sind günstiger geworden. In der Regel haben aber nur sehr teure Anbieter ihre Prämien gesenkt, um etwas konkurrenzfähiger zu werden. Wer sein Auto mit einer Kfz-Haftpflicht und Vollkaskoversicherung schützt, muss derzeit in der Spitze über 23 Prozent mehr zahlen als noch im Januar.

Betroffen sind von diesen Preissteigerungen schon heute alle Autofahrer, die ihr Fahrzeug wechseln. Dann gilt der neue Tarif. Im vorigen Jahr waren das laut des Kraftfahrt-Bundesamtes immerhin 6,4 Millionen Pkw-Besitzer. Ein Ende der Preiswelle ist nicht in Sicht. Denn trotz Anhebungen rechnet der Rückversicherer Gen Re aus Köln damit, dass die Autoversicherer wieder einen Verlust in Milliardenhöhe hinnehmen müssen. Im vorigen Jahr lag das Minus bei 1,5 Milliarden Euro.

Doch Autokäufer brauchen nicht zu verzweifeln. Sie können die Preise vergleichen und mit dem Fahrzeug gleich den Versicherer wechseln. Oft zahlen sie dann weniger als vorher. Über alle Tarife gerechnet gibt es zur Zeit Preisunterschiede von bis zu 160 Prozent. Doch Vorsicht: Es kommt auch auf die Leistung an. Besonders günstige Angebote können sich als gefährliche Magerangebote entpuppen. 42 solcher Mogelpackungen haben Tester bei einer marktweiten Untersuchung von knapp 300 Tarifen entdeckt. Diese Angebote bieten in der Kaskoversicherung bei grob fahrlässigen Fehlern des Fahrers nur den gesetzlichen Schutz. Das hat harte Konsequenzen. Unter Umständen geht der Autofahrer in der Kaskoversicherung vollkommen leer aus, wie der Bundesgerichtshof in einer aktuellen Entscheidung bestätigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.