Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge

Wer heute nur auf die gesetzliche Rente alleine vertraut, der wird sich in Zukunft noch gehörig wundern. Ein vernünftiges Auskommen im Alter wird nämlich für kommende Generationen nicht mehr möglich sein – zumindest nicht, wenn man alleine auf die gesetzliche Rentenversicherung als Stütze der eigenen Altersvorsorge baut.

Ein ganz wichtiger Bestandteil muss daher immer auch die so genannte betriebliche Altersvorsorge sein, die jeder Arbeitgeber seinen Mitarbeitern anbieten muss – dazu ist er gesetzlich verpflichtet.

Betriebliche Altersvorsorge: Steuervorteile

Betriebliche Altersvorsorge ist dabei eigentlich gar nicht so kompliziert, wie fälschlicherweise oft vermutet wird. Die Funktionsweise ist folgende: Der Arbeitnehmer erklärt sich bereit, auf einem bestimmten Teil seines Nettoeinkommens zu verzichten und diesen in eine Rentenversicherung zu investieren. Der Beitrag wird dann von Seiten des Arbeitgebers jedoch nicht aus dem Nettoeinkommen des Arbeitnehmers belastet, sondern aus dem Bruttoeinkommen. Der Arbeitnehmer spart also sowohl die Steuern, wie auch die Sozialabgaben auf den Beitrag, der Arbeitgeber nur seinen Sozialversicherungsanteil.

Aufgrund der Steuer- und Sozialabgabenfreiheit der Beiträge gehört die betriebliche Altersvorsorge zu den am besten geförderten Altersvorsorgeprodukten überhaupt. Auch wenn betriebliche Altersvorsorge im Rentenalter besteuert werden muss – die enormen Ersparnisse, die der Arbeitnehmer hier generieren und anlegen kann, sorgen allemal für ein tolles Endergebnis. Viele Arbeitgeber sind zudem bereit, dem Arbeitnehmer zusätzlich zu seinen Beiträgen auch ihren gesparten Anteil an den Sozialversicherungsbeiträgen zu den Verträgen hinzuzugeben. Auf diese Weise wird die Endauszahlung natürlich noch höher – vorausgesetzt der Arbeitgeber spielt mit.

Betriebliche Altersvorsorge mit Zusatzversicherungen

Eine Rentenversicherung, die als betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen wird, entfaltet ihre maximale Wirkung erst, wenn auch viele Steuern gezahlt werden, also vornehmlich in den Steuerklasse I und V oder bei Menschen mit überdurchschnittlich guten Vergütungen.
Neben dem reinen Sparanteil kann in die Rentenversicherung zusätzlich auch eine Absicherung für den Todesfall oder ein Invaliditätsschutz eingebaut werden. Diese Zusatzversicherungen werden dann durch Steuer- und Sozialabgabenfreiheit gefördert, was einen großen Vorteil der betrieblichen Altersvorsorge gegenüber herkömmlichen Versicherungsprodukten bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.