Privathaftpflicht – die Existenzsicherung für Jedermann

Was sind 40 Euro im Jahr gegenüber einer lebenslangen Forderung von Tausenden von Euro? Die Privathaftpflichtversicherung dient als Existenzsicherung und kann auch aus diesem Grund von der Steuerlast abgezogen werden.
Die Privathaftpflicht - wichtig wie keine andere Ca. 80% der Bevölkerung haben bereits eine Privathaftpflicht abgesichert. Leider sind viele Verträge völlig überaltert und mit zu geringen Deckungssummen ausgestattet. So gibt es heute noch zahlreiche Veträge, die mit einer Deckungssumme von 500.000 Euro den vermeintlich ausreichenden Schutz gewähren. Vor 25 Jahren waren einmal eine Deckungssumme von 2 Mio. DM als ausreichend angesehen worden. Heute jedoch sollten mind. 3 Mio. Euro in der Police stehen.

Und dabei ist der Schutz heute nicht einmal teurer wie vor 25 Jahren. Wenn man sich über ein Vergleichsportal wie z.B. vergleichen-und-sparen.de die Prämien anschaut, dann gibt es den wirklich notwendigen Versicherungsschutz für Singles schon ab 35,70 Euro ohne Selbstbeteiligung und 19,90 mit Selbstbeteiligung. Diese knapp 36 Euro sind gut für die Sicherung der finanzeillen Existenz investiert.

„Ach, mir passiert doch nichts, ich passe immer gut auf…“ Dieser Satz ist gefährlich. Beispiele – gerade auch bei Familien mit Kindern – gibt es genug: wenn z.B. kleine Kinder zündeln und dabei ein Mehrfamilienhaus für Wochen unbewohnbar wird. Die Kosten für Renovierung, Mietausfall, Schmerzensgeld der anderen Mieter kann in die zehn Tausende gehen. Und wenn da nicht die Privathaftpflicht einspringt, ist der finanzielle Abstieg fast vorprogrammiert. Denn die Geschädigten können 30 Jahre lang ihre Ansprüche durchsetzen.

Daher ist eine Privathaftpflicht für Jeden wirklich unerlässlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.