Nach der Operation – Wie kommt Ihre Katze schnell wieder auf die Beine?

Katze mit Gips

Nach dem Unfall Ihres Stubentigers: Die Operation ist gut überstanden, Sie können Ihren Liebling aus der Tierklinik abholen und daheim weiter gesund pflegen. Für Ihre Katze war das ein ungewöhnliches Ereignis,

das immer noch verdaut werden muss. Jetzt benötigt die Katze nicht nur viel Ruhe, sondern auch Geborgenheit und Zuneigung, damit es mit der Heilung schneller voran geht. Was ist nun für die ersten Tage zu Hause wichtig?

Hinweise des Tierarztes oder der Tierklinik notieren

Wen Sie Ihre Katze nach der Operation nach Hause holen, wird der behandelnde Tierarzt Ihnen jede Menge Ratschläge mit auf den Weg geben. Eine Operation ist kein Zuckerschlecken, sondern in den meisten Fällen ein massiver Eingriff in den Körper Ihrer Katze. Machen Sie sich daher kurze Notizen zu nötigen Nachbehandlungen. Welche Medikamente müssen wann verabreicht werden? Wie muss Ihre Katze nach der Operation ernährt werden und wie wird die Wundnarbe versorgt? Denken Sie vor allem daran, Ihre Katzenoperationsversicherung über die Operation zu informieren, da hier nicht nur die Operation erstattet wird, sondern auch die Kosten der Nachbehandlung für einen im Vertrag vereinbarten Zeitraum.

Wie richten Sie für Ihre Katze nach der Operation einen Ruheplatz ein?

Zuhause angekommen benötigt Ihr Sofalöwe viel Ruhe, auch, wenn er vor der Operation eher zum kleinen Wildfang tendierte. Wichtig ist vor allem, dass Ihre Katze dort Ruhe vor anderen Haustieren hat, sofern Sie noch weitere Katzen oder sogar Hunde haben. Betten Sie das Körbchen auf dem Boden und nicht an erhöhten Plätzen. Gerade, wenn Ihre Katze nach der Operation direkt nach Hause durfte, kann es passieren, dass die Narkose noch nachwirkt und Ihre Katze noch Koordinierungsschwierigkeiten hat. Sie kann theoretisch von einem höher gelegenen Ruheplatz herunterfallen. Legen Sie auf die Kuscheldecke Ihrer Katze ein frisches Leinentuch, damit von der Kuscheldecke aus keine Schmutzpartikel an die Wunde geraten können. Eine Decke für den erhöhten Wärmebedarf nach der OP und ein Katzenklo in unmittelbarer Nähe verschaffen Ihrer Katze ein bisschen zusätzlichen Komfort.

Penible Hygiene nach der Operation

Da sich eine frisch operierte Wunde schnell entzünden kann, steht in den nächsten Tagen das Thema Hygiene ganz weit oben auf Ihrer Agenda. Der Ruhebereich Ihrer operierten Katzen muss sehr sauber sein und auch die Katzentoilette wird den kommenden Tagen nach jedem Gang vollständig gereinigt – auch wenn es viel Aufwand ist. Gerade hier bilden sich Keime, die unter Umständen in die Wunde gelangen können. Wurde die Operation am Bauchraum oder am Rücken durchgeführt, empfiehlt sich ein Katzenbody, der den operierten Bereich abdeckt, so dass Ihre Katze sich dort nicht kratzen oder belecken kann. Bei Operationen an den Gliedmaßen gibt es noch keine Alternative zu der Halskrause. Diese ist allerdings mit einer erheblichen Einschränkung der Sicht- und Bewegungsfreiheit verbunden, so dass diese nicht länger als nötig getragen werden sollte.

Wer betreut Ihre Katze in Ihrer Abwesenheit?

Normalerweise können Katzen auch mal gut ein paar Stunden ohne Herrchen und Frauchen auskommen. Nach einer Operation ist die Katze allerdings noch sehr wackelig auf den Beinen. Es kann auch bis zu 24 Stunden nach dem Eingriff zum Erbrechen kommen. Es ist daher wichtig, dass Sie regelmäßig ein Auge auf Ihre Katze haben. Müssen Sie in dringenden Fällen das Haus verlassen, etwa zum Arbeiten oder Einkäufe, sollte sich eine Person um Ihre Katze kümmern, die ihr auch bekannt ist. Vielleicht lässt sich eine Operation ja auch so planen, dass diese während des Kurzurlaubs oder unmittelbar vor dem Wochenende vorgenommen wird.

Fressen nach der Operation?

In der Regel erfolgt durch den Tierarzt der Rat, die Katze bis zu zwölf Stunden nach der Operation nicht zu füttern. Bedingt durch die Operation ist die Körperkoordination noch nicht wieder hergestellt. Es kann also durchaus passieren, dass sich Ihre Katze an ihrer Nahrung verschluckt. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Katze keinen Zugang zu Futternäpfen anderer Hausgenossen hat und auch sonst keine Speisereste im Haushalt stibitzen kann. Unter Umständen benötigt Ihre Katze auch für die Tage nach der Operation spezielles Diätfutter. Sie sollte also nicht die Möglichkeit haben, irgendwo anders ihren Hunger zu stillen.

Wichtig ist für Sie, dass Ihr Sofalöwe bei einer guten Nachsorge wesentlich schneller genesen kann, als wenn der übliche Trubel des Alltages um Ihre Katze herum stattfindet. Ruhe, Wärme, die richtige Ernährung und viel Fürsorge werden Ihren Liebling schon wieder auf die Pfoten bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.