Braucht man eine Auslandskrankenversicherung in der EU?

Flugzeug über den Wolken

Mitte Juli starten in NRW, im Saarland und halb Ostdeutschland die Sommerferien. Viele verreisen innerhalb der EU. Dabei sind Urlauber in den EU-Mitgliedsstaaten und einigen weiteren Ländern gesetzlich krankenversichert. Welche das sind, haben wir hier für Sie aufgelistet. Und wir haben Tipps, warum Sie dennoch über eine Auslandskrankenversicherung nachdenken sollten …

Hier sind Sie gesetzlich versichert

„Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden nur im Inland erbracht. Es gibt jedoch Ausnahmen.“ So steht es auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums (Stand Juli 2017). Und diese Ausnahmen sind die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie einige weitere Staaten.

In EU-Mitgliedsstaaten sind Sie also über die gesetzliche Krankenversicherung versichert. Das heißt, dass die Kosten in der Höhe erstattet werden, wie sie bei einer inländischen Behandlung übernommen werden. EU-Mitgliedstaaten sind aktuell:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern

Außerdem gehören auch Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) dazu. Dort haben Sie bei einem vorübergehenden Aufenthalt Anspruch auf medizinisch notwendige Leistungen. Dabei gelten die Bedingungen des Gastlandes, die auch für die dort lebenden Versicherten gelten. Diese Länder sind:

  • Island
  • Liechtenstein
  • Norwegen
  • Schweiz

Zusätzlich gibt es ausgehandelte Sozialversicherungsabkommen mit weiteren Ländern. Das heißt hier gilt auch der Krankenversicherungsschutz:

  • Israel
  • Tunesien
  • Türkei

Was die gesetzliche Krankenversicherung zahlt

Wenn Sie im EU-Ausland zum Arzt, Zahnarzt oder einem anderen medizinischen Dienstleister müssen, dann können Sie die Rechnung vor Ort zahlen, die Rechnungsbelege aufheben und dann bei der Krankenkasse in Deutschland einreichen. Es werden allerdings nur die Kosten übernommen, wie sie bei einer inländischen Behandlung übernommen werden.

Zeigen Sie beim Arzt einfach Ihre EU-Krankenversicherungskarte. Diese befindet sich häufig auf der Rückseite Ihrer Krankenversicherungskarte.

Darüber hinaus kann die Krankenkasse Abschläge vornehmen. Das heißt, dass sie bestimmte Leistungen verweigern kann – zum Beispiel für erhöhte Verwaltungskosten. Für Zahnersatzbehandlungen und auch Krankenhausleistungen müssen vorher Genehmigungen eingeholt werden.

Koffer mit Erste Hilfe Kit drin

Darum macht eine private Auslandskrankenversicherung Sinn

Was die gesetzliche Krankenversicherung nicht zahlt, kann von der einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung übernommen werden. Sie zahlt zum Beispiel bei privaten Behandlungen und Krankenrücktransport, den die gesetzliche Krankenversicherung nicht zahlt.

Auch wenn Sie in Länder außerhalb der EU reisen, zum Beispiel nach Südamerika, Russland oder Japan, macht eine private Versicherung Sinn, denn dort zahlt die gesetzliche Versicherung nicht.

Außerdem müssten Sie sich mit dem Gesundheitssystem des EU-Gastlandes beschäftigen, wenn Sie ohne Auslandsreisekrankenversicherung verreisen. Sie haben nämlich mit der gesetzlichen Versicherung Anspruch auf die Leistungen, die das Sozialsystem dort vorsieht.

In der Praxis – vor allem im Notfall – ist es nahezu unmöglich, sich zu informieren, was übernommen wird und was nicht. Der nächste Arzt kann im Ernstfall auch ein Privatarzt sein, der eine gepfefferte Rechnung stellt, welche die gesetzliche Versicherung dann nicht oder nur teilweise übernimmt.

„Für gesetzlich Versicherte ist eine private Auslandsreise-Krankenversicherung ein Muss – selbst innerhalb Europas.“
Stiftung Warentest Finanztest (06/2015)

Unsere Tarife: Sicher auf Reisen mit einem starken Partner

Bei uns können Sie sich ab 11 Euro im Jahr beim Testsieger Travel Secure versichern. Damit sind Sie auch bei Kosten für ambulante Behandlungen im Ausland, Krankenhausaufenthalte und auch Zahnbehandlungen abgesichert.

Wenn Sie verunglücken und ein Rücktransport nach Deutschland ansteht, der schnell Kosten von mehreren zehntausend Euro verursacht, werden auch diese Kosten übernommen.

Generell übernimmt die Auslandsreisekrankenversicherung die Kosten, die für eine medizinische Behandlung im Ausland anfallen. Die wichtigsten Leistungen der Versicherung im Überblick:

  • freie Arzt- und Krankenhauswahl im Urlaubsort
  • 24-Stunden-Notruf
  • ambulante Behandlungen
  • Zahnbehandlungen sowie provisorischer Zahnersatz nach Unfall
  • Schwangerschaftsbehandlungen inklusive Entbindungen (bis zur 36. Schwangerschaftswoche)
  • Strahlen,- Licht- und sonstige physikalische Behandlungen

Mehr Infos finden Sie hier: Auslandsreisekrankenversicherung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.